Devisenhandel Währungshandel Märkte Nachrichten

Aussichten für den Dollar

Der Dollar bewegte sich gestern nach den Kommentaren von James Bullard und Minneapolis‘ Fed-Präsidenten Neel Kashkari kaum. Bullard, der kein stimmberechtigtes Mitglied des FOMC ist, gab eine dovische Rede über die Zukunft der Geldpolitik Amerikas, aber der Dollar konnte an seinen Gewinnen des Freitags festhalten.

Dollar-Bullen hoffen, dass positive Arbeitsmarktdaten später in dieser Woche auf die Inflationsdaten wirken werden, die am Freitag, dem 11. November, veröffentlicht werden, was eine weitere Straffung der Geldpolitik zur Folge haben könnte. Bullard beschrieb in seiner Rede, dass die Zielmarke nicht geändert werden sollte, da eine Stärkung der Beschäftigung nicht unbedingt auf Inflationsdaten wirken muss.

Anleger sollten sich bewusst sein, dass die Normalisierung der Geldpolitik trotz einer schwachen Inflation durchgeführt wurde und diese hawkishe Ausrichtung scheint bei den großen Zentralbanken allgemein gültig. Im Falle, dass die Inflationsdaten den Erwartungen entsprechen, kommt es möglicherweise zu einem lebhaften Treffen der Fed im Dezember. Fed Futures, ein Indikator für zukünftige Zinserhöhungen, sagt eine Wahrscheinlichkeit für eine weitere Zinserhöhung in diesem Jahr von weniger als 50% voraus.

Das könnte zu mehr Volatilität im Dollar führen, da eine Zinserhöhung noch nicht in den Preis des Dollars einkalkuliert ist und noch zu veröffentlichende Daten umso wichtiger werden. Der heutige Bericht über neue Arbeitsplätze wird einen Einblick in den Arbeitsmarkt geben, ein Ergebnis, das über den Erwartungen liegt, wäre für den Dollar bullisch und vice versa.

Der australische Dollar könnte heute in Bewegung geraten, da der Gouverneur der Reserve Bank of Australia heute eine Rede halten wird. Die Reserve Bank of Australia gibt sich in letzter Zeit dovish, da es einen zu starken australischen Dollar fürchtet. Da der Wirtschaftskalender, wie gestern bereits erwähnt, in dieser Woche etwas leer ist, könnte die Rede von Gouverneur Kent nicht nur für Forex-Trader interessant sein.

Ian Kelly – Marktanalytiker, Avatrade

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.