Devisenhandel Währungshandel Märkte Nachrichten

Chinesische Handelsdaten stärken die Weltwirtschaft

Globaler Kommentar

Asiatische Märkte stiegen am Freitag zumeist vorsichtig, während Trader kaum auf die Handelsdaten aus China reagierten. Stattdessen konzentrierten sie sich auf die Inflationsdaten aus den USA und China, die nach Handelsschluss veröffentlicht wurden. Der japanische Nikkei schloss zum ersten Mal seit 1996 über dem Level von 21.000. Das war eine wichtige Entwicklung, da er damit einen wichtigen Widerstand überwunden hat, der sich bis zurück zu 1993 zieht.

Europäische Märkte schlossen am Freitag unterschiedlich, da am zweiten Tag in Folge keine Wirtschaftsdaten veröffentlicht wurden und Anleger blieben vorerst an der Seitenlinie. Der DAX stieg auf ein neues Rekordhoch, aber die Börsen in Frankreich und Spanien gaben moderat nach. Der Bergbausektor war aufgrund der chinesischen Handelsdaten stark und Aktien von Öl- und Gasunternehmen legten aufgrund steigender Rohölpreise zu. Londons FTSE 100 gab nach, als das Pfund zulegte, da die Hoffnung auf Fortschritte in den Brexit-Verhandlungen das Pfund stärkte.

US-Märkte stiegen am Freitag, nachdem die US-Inflation schwächer als erwartet ausfiel und die Zinserhöhung im Dezember nun in Frage gestellt wird. Die Technologie- und Materialsektoren führten die Gewinner an diesem Tag an, wobei die letzteren von den guten chinesischen Handelsdaten gestärkt wurden, die während des Morgens veröffentlicht wurden. In den USA fiel das Verbrauchervertrauen besser als erwartet aus, was die Börsen zusätzlich stärkte. Anleger bleiben über die starke Berichtssaison weiterhin optimistisch, die die bullische Stimmung in den Märkten weiterführen sollte.

FOREX

EUR/USD : Das Währungspaar fiel am Freitag zum zweiten Mal in Folge und schloss knapp über 1,1800. Aufgrund der aktuellen geopolitischen Risiken in Europa denken wir, dass das Paar weiter nachgeben wird. Die Wahrscheinlichkeit einer US-Zinserhöhung ist zwar etwas zurückgegangen, aber wir erwarten, dass sich die Trader weiterhin so verhalten, als würde die Zinserhöhung stattfinden und dann würde das Paar in dieser Woche noch die Unterstützung bei 1,1700 testen.

USD/JPY : Das Währungspaar fiel am Freitag deutlich und durchbrach die Unterstützung bei 112,00, um in der Nähe von 111,50 zu schließen. Als die Märkte am späten Sonntag in Asien eröffneten, stieg das Paar wieder und ein Test des Widerstands bei 112,00 scheint nun anzustehen.

Kryptowährungen

Kryptowährungen stiegen am Freitag weiter, wobei Bitcoin nach einem Gewinn von 6,5% bei $5600 schloss, nachdem es im Intraday bis auf $5900 geklettert war. Ethereum schloss sich endlich der Rally an und sprang um 11,6% in die Höhe, als es versuchte, die Gewinne von Bitcoin aufzuholen. Litecoin legte ebenfalls zu, aber der Widerstand bei $60 stoppte die Rally vorerst. Ripple hat weiterhin Schwierigkeiten, dem Level von $0,26 zu entkommen, aber DASH konnte sich über $300 etablieren.

Rohstoffe

Metalle : Edelmetalle hatten am Freitag eine Rally, nachdem die US-Inflation schwächer als erwartet ausfiel, was zu Zweifeln über eine US-Zinsanhebung im Dezember führte und den US-Dollar ebenfalls schwächte. Die Rally brachte den Goldpreis über $1300, aber besser als erwartete Daten über das Verbrauchervertrauen zogen den Preis wieder von seinen Tageshochs herunter.

Öl : Rohöl legte am Freitag aufgrund bullischer chinesischer Handelsdaten zu, da diese einen Zuwachs an Rohölimporten anzeigten. Zusätzlich ist das geopolitische Risiko im Nahen Osten gestiegen, da Präsident Trump drohte, aus dem Atomdeal mit dem Iran auszusteigen. Die chinesischen Handelsdaten zeigten Importe von etwa 9 Millionen Barrel an Rohöl an, das zweithöchste Importniveau aller Zeiten für China.

Indizes

Nasdaq : Der Nasdaq wurde am Freitag zum besten Index Nordamerikas, da Technologietitel besonders stark waren. Die Gewinne wurden jedoch vom schwachen Gesundheitssektor gedämpft. Der kleine Gewinn des Index brachte ihn auf ein neues Rekordhoch, aber die Rally scheint an Dampf zu verlieren, da der Nasdaq in dieser Woche um nur 0,2% zulegen konnte. Das war zwar die dritte positive Woche in Folge für den Nasdaq, aber er scheint etwas müde zu werden.

FTSE 100 : Der britische Leitindex kam am Freitag unter Druck, als bekannt wurde, dass Großbritannien eine Übergangszeit von zwei Jahren für ihren Ausstieg aus der EU bekommen könnte. Diese Nachricht stärkte das Pfund, was wiederum die Börse schwächte. Die einzige positive Ausnahme waren Bergbauunternehmen, die aufgrund der starken Handelsdaten aus China zulegen konnten, da die Importe im September hoch waren und britische Bergbauunternehmen davon profitierten.

Aktien

Goldman Sachs : Die Investmentbank wird am Dienstag vor Handelsbeginn ihre Ergebnisse des dritten Quartals veröffentlichen und damit den Ton für den Finanzsektor für den Rest des Tages angeben. Aktuell liegt der Aktienkurs knapp unter $250, was das Allzeithoch von 2007 ist und auch ein starker Widerstand für die Aktie. Auf Basis der bisherigen Ergebnisse im Finanzsektor könnte Goldman Sachs im Bereich der Umsätze positiv überraschen, während die Umsätze und Gewinne des Tradingbereichs wahrscheinlich schwach ausfallen werden. Das sollte jedoch bereits in den Preis der Aktie einkalkuliert sein und bei der Volatilität von Rohöl und Metallen im letzten Quartal, könnte Goldman Sachs durchaus für eine Überraschung sorgen und den Aktienkurs deutlich stärken.

by, AvaTrade Dealing Room



Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.