Devisenhandel Währungshandel Märkte Nachrichten

Die drei wichtigsten Aufrüttler der Märkte in dieser Woche

Die Ölrally

Rohöl befindet sich auf seinem höchsten Stand in zwei Monaten, nachdem es in den letzten vier Tagen um fast 8% gestiegen ist. Der Rohstoff testete das psychlogisch wichtige Level von $50, aber konnte dieses nicht überwinden und fiel zurück. Der Ölsektor war jedoch der erfolgreichste in der letzten Woche. Der Ölpreis wird wahrscheinlich einen weiteren Test des $50 Levels versuchen, wenn die Erdöllagerbestände in dieser Woche wieder fallen sollten.

Pausen in der Nordsee aufgrund von Wartungsarbeiten und die Produktionssenkungen der OPEC haben die Versorgung im Ölmarkt weiter gesenkt und damit den Preis nach oben gedrückt.

Die Zinsentscheidung der Bank of England

Nachdem im Juni mit 5-3 gegen eine Zinserhöhung gestimmt wurde, wird sich die Bank of England am Donnerstag wieder zusammensetzen. Es könnten dabei wieder mehr Stimmen in Richtung einer Zinserhöhung abgegeben werden.

Die Inflationsziele wurden erreicht. Sie lagen etwas höher als das optimale Level von 2%. Das BIP ist jedoch so schwach wie seit vier Jahren nicht mehr und da sich die Produktion und die Einzelhandelsverkäufe kaum veränderten, könnte die Inflation bald zu fallen beginnen.

Non-Farm-Gehaltsabrechnungen

Am Freitag ist Amerika dran, die Stimmung mit seinen Non-Farm-Gehaltsabrechnungen vorzugeben.

Diese monatlichen Daten werden mit mehr Spannung erwartet als alle anderen.

Daten über die Arbeitsmarktsituation sind für Trader so wichtig, weil sie ein Indikator für Verbraucherausgaben sind, die den Großteil des wirtschaftlichen Stimulus ausmachen.

Wenn die tatsächliche Veränderung größer als die bisherige Zahl ist, zeigt es ein Wachstum der Wirtschaft an. Die Märkte werden auf den Unterschied zwischen der tatsächlichen und der prognostizierten Zahl reagieren.

Adrienne Murphy – Chief Market Analyst, Avatradeavatrade bonus jetzt

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.