Devisenhandel Währungshandel Märkte Nachrichten

Nachdem Bitcoin nach dem Hardfork mit Bitcoin Gold fiel

Marktüberblick

Asiatische Märkte stiegen am Mittwoch zumeist, während der japanische Nikkei fiel. Der japanische Leitindex ist in den letzten sechzehn Tagen gestiegen, aber beendete am Mittwoch seinen Rekordlauf, als er anfängliche Gewinne wieder abgab und aufgrund von Gewinnmitnahmen am Nachmittag nachgab.

Der Index kann seinen Aufwärtstrend jedoch mit Leichtigkeit wieder aufnehmen, da der Yen gegenüber dem US-Dollar weiterhin schwach bleibt und die Anlegerstimmung aufgrund der starken Wall Street und soliden Unternehmensergebnissen ebenfalls gut ist.

Japanische Anleger freuen sich auch auf die lockere Geldpolitik, nachdem Premierminister Shinzo Abes Partei am letzten Wochenende einen deutlichen Wahlsieg erringen konnte. Chinesische Märkte stiegen aufgrund von Enthusiasmus nach dem 19.

Chinesischen Nationalkongress, wo Xi Jinping für weitere fünf Jahre zum Staatschef Chinas gewählt wurde. Die Börsen in Hong Kong, Australien und Südkorea konnten ebenfalls zulegen.

Europäische Märkte schlossen am Mittwoch mit Verlusten, da Investoren vor dem heutigen Treffen der EZB vorsichtig wurden. Es werden zwar keine Änderungen beim Zinssatz der EZB erwartet, aber man erwartet eine Senkung des massiven Anleihekaufprogramms. Die Frage ist jedoch, wie groß die Senkung ausfallen wird. Diese Unsicherheit führte zu Verkäufen auf den Aktienmärkten und das könnte sich heute fortsetzen, zumindest bis die Aussage der EZB veröffentlicht wird. Der FTSE in London beendete eine dreitägige Gewinnserie und gab deutlich nach, nachdem vorläufige BIP-Daten des Landes eine stärkere Wirtschaft als erwartet anzeigten. Das Pfund begann daraufhin eine Rally, was Aktien schwächte.

US-Märkte fielen ebenfalls, nachdem einige Unternehmensergebnisse schwächer als erwartet ausfielen. Die frühen Verkäufe gaben den Ton für den Rest des Tages an und Anleger begannen, ihre Profite mitzunehmen, da die Aktien fast auf Rekordniveau standen. Im S&P 500 fielen alle elf Sektoren, wobei die höchsten Verluste von den Telekomm- und Industriesektoren gemacht wurden. Alle drei großen Indizes fielen um 0,5%, aber schlossen über ihren Tagestiefs. Heute werden weitere Unternehmensergebnisse veröffentlicht und ein weiterer enttäuschender Tag könnte die Märkte in einen Abwärtstrend ziehen.

Assets für heute

GBP/USD : Das Paar sprang am Mittwoch nach oben und brach aus der ziemlich engen Range aus, nachdem vorläufige BIP Daten in Großbritannien stärker als erwartet ausfielen. Das Paar kam wieder in die Nähe von 1,3300, aber konnte den Widerstand dort nicht überwinden. Die Frage der Brexit-Verhandlungen bleibt natürlich weiterhin ein Problem für Trader und sie könnte jegliche Stärke des Pfunds wieder zunichte machen, um es wieder zu Fall zu bringen, wobei es zumindest bis auf 1,3200 nachgeben könnte, wenn nicht sogar bis zur Unterstützung bei 1,3000. Wenn das Paar unter 1,3000 fällt, sollte es um weitere 250-300 Pips nachgeben, bevor es auf die nächste Unterstützung trifft.

Kryptowährungen

Nachdem Bitcoin nach dem Hardfork mit Bitcoin Gold fiel, versuchte es wieder zu steigen, aber prallte am Mittwoch zwei Mal beim Widerstand bei $5650 ab, so dass die Kryptowährung nur einen moderaten Gewinn einfahren konnte, ohne jedoch solides Aufwärtsmomentum zu generieren.

Ebenfalls wichtig waren die Bewegungen der anderen digitalen Währungen, die in den letzten Tagen eine ordentliche Rally hatten. Diese Rally wurde jedoch nicht fortgeführt und die meisten Münzen fielen stattdessen, was eine längere Schwächeperiode anzeigen könnte.

by Adrienne Murphy, AvaTrade



Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.